Meerrettichsauce

Print Friendly, PDF & Email

Die letzte ‘Beilage’ sprich die Sauce zum Tafelspitz fehlt noch, da das Gericht aber ohne ne ordentliche Meerrettichsauce nicht so richtig schick ist, zwar schon lecker, aber eben nicht perfekt! Mit der Meerrettichsauce verhält es sich wie mit den Bouillonkartoffeln: das schwierigste ist die Rechtschreibung… Gut nachdem die Sache mit doppel e, doppel r und doppel t nun geklärt ist wie ne gute Brühe (die braucht ihr hier auch und ihr habt sie mit ner tollen Farbe schon bereit), gehts auch schon mit dem Rezept los. Diese Zutaten solltet ihr dafür schon im Haus haben, sonst müsst ihr nochmal los….

Die Zutaten im Überblick (im Uhrzeigersinn, beginnend auf 7.00)

1/2 Zitrone

100ml Sahne

Salz

Pfeffer

1 Glas Meerrettich

3Eßl Butter

3Eßl Mehl

ca. 750ml tolle Brühe

Für die Mehlschwitze zuerst die Butter schmelzen und dann das Mehl einrühren (ja das gibt jetzt Klumpen, keine Sorge die gehen wieder weg)…

…die heiße Brühe nach und nach unter ständigem rühren zur Mehlschwitze geben. Die Sauce dickt dabei schlagartig an, keine Sorge das soll so. Wenn die Sauce eine Konsistenz erreicht hat, die euch gefällt, kocht ihr sie nochmal unter rühren auf, wobei die Sauce nochmal etwas nachdickt…

 …die Sahne zugeben…

…nach Geschmack Meerrettich unterrühren (beim ersten mal Vorsicht, der Meerrettich is schon nicht ohne 😉 )…

 …und die Sauce mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken. Jetzt habt ihr alles zusammen für diesen tollen Klassiker der deutsch/österreichischen Küche. Das Gute daran ist, neben dem Geschmack 😉 ,die Tatsache, dass ihr alles am Vortag fertig machen könnt (solltet!) und dann das komplette Essen nur noch warm machen müßt wenn die Gäste kommen. Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit!

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.