KaufneKuh – ein Bericht

Print Friendly, PDF & Email

Im Zuge solcher Sachen wie ‘Tierwohl’, ‘Achtsamkeit’, ‘faires Fleisch’ etc. bin ich auf ne Möglichkeit gestoßen im weltweiten Dorf gemeinsam ne Kuh zu schlachten! Gleich vorweg: es gibt div. Angebote in der Richtung, ich berichte an dieser Stelle über meine Erfahrungen mit www.KaufneKuh.de und mit den gelieferten Produkten (Rezeptlinks findet ihr am Ende des Artikels). Erstmal: die Bestellung ist einfach, da man festgelegte Teile einer Kuh kauft, so ca. 7,2 kg alles in allem. Bei der Bestellung kann man zwischen zwei Lieferterminen wählen (Mi oder Fr) im Zeitbereich von 08.00 bis 14.00, da wird das Fleisch dann gekühlt per Express geliefert. Per regelmäßigen Emails wird man auf dem laufenden gehalten (wann ist die Kuh komplett verkauft, wann wurde sie geschlachtet, wann wird sie geliefert). Am Vortag der Lieferung (ca. 4 Wochen nach Bestellung) kam noch ne Mail der Lieferfirma, dass am Folgetag das Päckchen kommt. Ok, dann schließlich klingelte der Expressfahrer und die Kuh war da!

IMG_1798 (Medium)Ein handlicher Karton, der sich von außen eiskalt anfühlt. Bei rohem Fleisch schon mal ein gutes Zeichen….

IMG_1804 (Medium)

…innen dann ein Isolierinlay (eigentlich mehr ne Tasche), gefrorene Akkus und reichlich vakuumierte Fleischbeutel…


…sieht dann alles in allem so aus!

Jetzt noch fix in die Schublade des Gefrierschranks eingeräumt und dann in nächster Zeit nach und nach kochen, braten, grillen was auch immer mir so einfällt, ihr werdet es hier lesen!

Hier gehts zum UPDATE!

 

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter: