Pfifferlingspecial – reinigen und waschen

Print Friendly, PDF & Email

Sie sind meist klein, runzelig, faltig, ausgefranst und gelb… Klingt erstmal seltsam und ein bischen nach Grampa Simpson aber es handelt sich um einen durchaus delikaten Speisepilz. Bevor man jedoch leckere Gerichte mit diesem Pilz zubereiten kann, muß man ihn äußerst gründlich reinigen, denn in den kleinen Falten und Runzeln hängt so einiges an Sand, Tannenandeln, Erde z.t. auch eingewachsene Blätter vom Waldboden, etc.

Also beginnen wir mal vorne:Die frischen Pilze am besten auf ein Küchenkrepp kippen und die dunkleren und nassen bzw. matschigen aussortieren. Wer selber sammelt lässt sowas im Wald, böse Zungen behaupten im Handel erhöhen nasse Pilze das Verkaufsgewicht 😉 Wer auf den Handel angewiesen ist, muß also zuerst die feuchten Pilze raussuchen und entsorgen (kleiner Tipp: bei gleichem Gewicht z.B. 500g besteht die Gefahr dass sich in den Körben mit weniger Volumen einige feuchte Pilze versteckt haben können)…

…Wenn alle nassen Pilze aussortiert sind (oben rechts in der Ecke): Weg damit…

…die restlichen Pilze an der Schnittfläche mit einem scharfen Messer von Erde-/bzw. Bodenanhaftungen befreien und falls weitere schadhafte Stellen auffallen, diese ebenfalls abschneiden. Der grobe ‘Dreck’ ist somit entfernt, bleibt noch der Sand in den Lamellen. Da man diesen nicht sieht, sondern erst zwischen den Zähnen merkt heißt die Devise: so lange vorsichtig waschen bis das Waschwasser sauber ist!!

Ein Doppelspülbecken ist dabei ne feine Sache 😉 Die Pilze in kaltes Wasser geben, dort vorsichtig aneinnader reiben und im Wasser bewegen…

…dann Wechsel ins andere Becken mit frischem Wasser. Das benutze Wasser ablassen und neues einfüllen…

…Die Pilze wie gehabt im Wasser vorsichtig aneinander reiben und wieder ein Wechsel in frisches Wasser…

…nochmal die Pilze vorsichtig bewegen (die halten schon was aus, aber bitte nicht durchkneten wie nen Hefeteig). Abermals in frisches Wasser geben…

…nochmal bewegen und wieder in frisches Wasser. Das Wasser im rechten Becken sieht jetzt sauber aus, bis auf ein paar Pilzstücke kaum trübe, kein Sand mehr am Boden. Ergo die Pilze sind sauber…

…Die Pilze auf ein Sieb geben und nach dem Abtropfen auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Blech ausbreiten. Ok, noch ist nichts gekocht, Rezepte folgen aber….

Pfifferling á la creme

Pfifferlingrisotto

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.