Vanillezucker II

Print Friendly, PDF & Email

Ok, die Sache mit den gebrauchten Vanilleschoten in Zucker aufheben bis in alle Ewigkeit hatte ich euch schon gezeigt. Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem sich mehr Schoten als Zucker im Glas befinden. Was tun? Bei mir war es letztes Jahr soweit und ich hab die alten Schoten einfach in den Mixer gehauen und mit etwas Zucker ‘püriert’. Heraus kam ein fantastisch vanilliger Feinzucker, ok kurz vor Puderzucker aber egal, das Aroma war toll! Da ich euch diesen tollen Tipp nicht verheimlichen will, hab ich dieses Jahr nochmal die Schoten des vergangen Jahres gemahlen und alles für euch auf  Fotos festgehalten. Vanille is eh teuer genug, da wird nichts verschwendet 😉

Also ihr habt eure sorgsam gesammelten Schoten in leckerem, ca. 1,5jährigen Vanillezucker…

…die siebt ihr aus…

…und gebt sie mit etwas Zucker in einem Standmixer (Pürierstab ist keine GUTE Idee: 1. Die Sauerei überall mit Zucker und Vanillebröseln is doof, 2.das Ergebnis passt nicht, die Vanillesreste sind zu grob)…

…MIT DECKEL schaltet ihr den Mixer ein und gebt nach und nach neuen Zucker aus eurem Vanillezuckerglas zu. Ihr püriert alles so lange bis die Schoten möglichst klein sind…

…und füllt den Zucker in eine Schüssel um (oder siebt ihn direkt aus dem Mixer, aber fotogener is halt die Schüssel 😉 …

… zurück im Sieb bleibt ein minimaler Rest von ‘groben’ Vanilleschotenstückchen. Die kann wer will von Hand noch kleiner Mörsern oder ausnahmsweise auch entsorgen 🙁 …

…euren gemahlenen Zucker gebt ihr wieder bis zum Gebrauch in ein Schraubglas.

 

 

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Kommentare sind geschlossen.