INDIEN SUMMER: Blumenkohl Dal

Print Friendly, PDF & Email

Was ist das nur mit mir und dem Blumenkohl? Wie an anderer Stelle bereits geschrieben, is er mir eigentlich egal und absolut nicht mein Gemüsefavorit. Daher ist es umso erstaunlicher, dass es hier jetzt das zweite Rezept gibt in dem Blumenkohl ne Hauptrolle spielt! Im Rahmen des ‘Indien Summer’-Specials stelle ich euch Blumenkohl Dal (oder Daal oder auch Dahl) vor. Was Blumenkohl ist, sollte soweit klar sein, Dal jedoch bedarf wahrscheinlich einer Erläuterung. Eigentlich ganz einfach: es ist ein Überbegriff für Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Sojabohnen bzw. für die Gerichte damit/daraus. Somit wären beide Hauptbestandteile des Blumenkohl Dal erläutert, dann kanns jetzt mit dem Rezept losgehen für dass ihr noch einige Zutaten mehr braucht…

Die Zutaten für 2 Portionen im Überblick:

letzte Reihe, v.l.n.r.: 3Eßl Butterschmalz (Ghee), 4 Stiele frischen Koriander, 300g Blumenkohl, 2 Eßl Kokosraspeln

mittlere Reihe, v.l.n.r.: 150g Mungo Dal, 2 grüne Chilischoten, 1 Lorbeerblatt,  1/2 TL Asafoetida

vordere Reihe, v.l.n.r.: Salz, 1 Tl getrocknete Bockshornkleeblätter, je 1/2 TL braune Senfsaat und Kreuzkümmel, 1/2 TL Kurkuma

Nachdem ihr im Asialaden eures Vertrauens die wenigen Zutaten besorgt habt, die man nicht so zu hause hat 😉 kanns losgehen…

Die halbierten Mungobohnen für ca. 30min mit kaltem Wasser bedeckt einweichen, die Kokosraspeln in 100ml heißem Wasser einweichen…

 …in dieser Zeit teilt ihr den Blumenkohl in nicht allzu kleine Stücke und kocht ihn mit der Hälfte des Kurkuma und etwas Salz in ca. 10min gar, nicht matschig, danach auf ein Sieb geben und abtropfen lassen…

…während der Blumenkohl gart, die Mungobohnen auf ein Sieb geben, kurz anspülen und mit den Kokosraspeln (das zugegebene Wasser ist fast vollständig aufgesogen)…

 …den klein geschnittenen Chilischoten, dem Kurkumarest sowie 300ml Wasser aufkochen salzen und bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 30min weich kochen…

…das Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen und darin Kreuzkümmel, Senfsaat und Asafoetida langsam rösten bis es knistert…

 …in der Pfanne den gut abgetropften Blumenkohl anbraten, bis er braun wird…

…jetzt gebt ihr die gekochten Mungobohnen zum Blumenkohl und zerbröselt den Bockshornklee darüber, schmeckt nochmal mit Salz nach und lasst das Gericht abgedeckt ca. 5min ziehen…

…anrichten und mit Koriandergrün und Brot (hier Chapatti, Fladenbrot ginge zur Not auch). Dieses Blumenkohl Dal ist recht fest geworden, es kann auch suppenartig werden, je nachdem wie lange ihr es einreduzieren lasst… Wie auch immer: guten Appetit dabei und Vorsicht, die Schärfe ist nicht ohne 😉

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.