Knoblauchrose

Print Friendly, PDF & Email

Ok, ok, es ist und bleibt ein Foodblog, ich fang jetzt nicht an zu gärtnern… Diese Rose ist echt ne leckere und unerwartete Variante eines Knoblauchbrotes, noch dazu ein netter Blickfang auf dem Tisch oder Buffet. Und Brötchenräder u.ä. kennt mittlerweile sicher auch jeder zur Genüge. Daher ist diese Brotvariante auch ein schickes Mitbringsel, falls man mal aufgefordert wird was zum Essen beizusteuern und eben NICHT zum Bäcker geht und besagtes Brötchenrad kauft. In diesem Rezept gebe ich noch Sesam und Schwarzkümmel zu, aber ihr könnt natürlich auch Mohn oder Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne etc. verwenden, ganz wie’s beliebt. Wenn ihr diese wenigen Zutaten vom  Einkaufszettel Knoblauchrose habt, könnt ihr auch schon loslegen…

Die Zutaten in der Übersicht (im Uhrzeigersinn, beginnend auf 6.00)

Butter zum fetten der Form

je 2TL Sesam bzw. Schwarzkümmel

500g Mehl

125g weiche Knoblauchbutter

ca. 200ml lauwarmes Wasser

1,5 TL Zucker

1Eßl Salz

zentral: 1 Päckchen Trockenhefe

Zur Geschmacksintensivierung den Sesam in einer Pfanne goldgelb ohne Fett anrösten (Vorsicht der Umschlag von goldgelb auf schwarz geht echt fix…)…

…aus Mehl, Hefe, Salz und Zucker…

…den Samen und Wasser einen Hefeteig kneten (optimal ist er, wenn er nicht mehr an den Händen klebt! Wenn er zu feucht ist einfach Mehl dazu bis es passt, ist er zu trocken, Wasser nachlegen)…

…den Teig abdecken und während er auf sein doppeltes Volumen aufgeht die Springform fetten…

…den Teig auf eine bemehlte Unterlage geben und ca. 0,5cm dick ausrollen…

…mit der weichen Knoblauchbutter großzügig einstreichen…

…und mit einem Pizzaroller oder einem Messer in Quadrate mit ca 4-5cm Kantenlänge schneiden…

…drei Quadrate locker in der Mitte der gefetteten Springform aufstellen, dann die einzelnen Quadrate nach und nach dazustellen…

…bis nur noch ein Quadrat übrig bleibt…

…zum Schluß das Zentrum der Rose vorsichtig etwas erweitern und das letzte aufgerollte Quadrat einsetzen und die Rolle leicht aufbiegen und das Blech bei 190°C für ca. 30min auf der mittleren Schiene goldbraun backen…

…dann sieht das Brot so aus…

…auf einen Teller umsetzten (keine Angst, das flutscht wie von selbst vom Blech, getragen von einer Butterschicht 😉  )

Viel Spaß beim nachbacken und natürlich beim Essen. Statt der Knoblauchbutter könnt ihr auch Kräuterbutter, Schnittlauchbutter, Pesto etc., etc. nehmen…

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

2 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    auf der Suche nach einem Rezept für eine süße Apfelquiche (ich habe zu Weihnachten eine neue Form von Le Creuset bekommen) bin ich auf diese Seite gekommen und begeistert. Bei diesem Rezept fehlt unter den Zutaten die Hefe und der Uhrzeigersinn kommt auch nicht so ganz hin. Kann man evtl. noch nachbessern? Ansonsten Kompliment, so eine tolle Seite habe ich bislang noch nicht gefunden. Bitte weiter so! Grüße aus Hamburg, Regina

    • Moin Regina,
      vielen Dank fürs Lob UND v.a. für die Kritik! Das kann man nicht nur nachbessern, dass muß man nachbessern (ich würd ja sagen in Berlin gehen die Uhren andersrum, irgendwie hab ichs gegen den Uhrzeigersinn aufgezählt…)
      Weiterhin viel Spaß auf der Seite und beim nachkochen
      Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.