eingemachte Gewürzorangen

Print Friendly, PDF & Email

Auch wenn man es derzeit nicht glaubt: Es wird Sommer werden! Dann ist wieder die Zeit der frischen heimischen Früchte, Marmeladen, Obstkuchen, Beginn des Rumtopfs für den kommenden Winter etc. Was es im Sommer kaum oder nur schwer und teuer bzw. weitgereist gibt sind Orangen. Derzeit erhalten wir diese schmackhaften Früchte häufig noch aus Südeuropa und bei uns sind sie eigentlich ja auch mehr als Winterobst in Gebrauch. Wer die derzeit günstigen Früchte in den Sommer retten möchte, kann sie einkochen. Ich hab ne Variante mit div. Gewürzen ausgetüftelt sie sich fantastisch zu Vanilleeis, leichten Cremes oder in Sekt als Aperitif bzw. in Mineralwasser als Limonade eignet. Dann gehen Orangen auch im Sommer, versprochen!! Die Zutaten seht ihr in der Übersicht und natürlich im Einkaufszettel der auch 2021 fester Bestandsteil bleiben wird. Also los gehts. Ach ja: ich hab die Orangen filetiert, mit Scheiben sollte es aber auch gehen 😉

Die Zutaten wie immer erstmal in der Übersicht:

hintere diagonale Reihe (v.l.n.r.):  1 tiefes Blech, 8 Schraubgläser (á230ml), Metalltrichter,  600ml Weißwein, passende Schraubdeckel

mittlere diagonale Reihe (v.l.n.r.): 250gr Zucker, 1 Zitrone, 14 Orangen (Inhalt von 2 Netzen)

vordere Reihe (v.l.n.r.): 1/2 Zimtstange, 1/2 Vanilleschote, 1 TL schwarze Pfefferkörner, Safranfäden, 3 Scheiben Ingwer, 4 Kapseln grüner Kardamom, 1 Sternanis

Los gehts mit dem Sterilisieren der Gläser und Deckel…

…dazu stellt ihr die sauberen Gläser und den Metalltrichter bei 200°C für ne halbe Stunde in den Backofen. Wer einen Kunststofftrichter benutzt kann den stattdessen einfach auskochen. Die Deckel kocht ihr auch aus, ich leg sie dafür einfach in den Wasserkocher. Während alles so vor sich hin sterilisiert, setzt ihr den Gewürzsirup an. Dafür…

…kratzt ihr die längs halbierte Vanilleschote auf etwas Zucker aus. Dadurch geht kein Aroma verloren…

…und kein Krümelchen Vanille bleibt auf dem Brett zurück 😉 , wenn ihr Schote und Zucker in einen Topf gebt. Dazu dann…

…den Rest Zucker, Safran, Pfefferkörner…

….Zimt, Ingwer, Anistern…

…und die angedrückten Kardomomkapseln…

…ihr füllt noch mit dem Wein auf und lasst alles erstmal mit Deckel aufkochen (geht schneller). In der Zeit gehts ans Waschen der Früchte…

…alle erstmal in möglichst heißes Wasser, waschen, trockenrubbeln und wieder ab ins Körbchen…

…die Gläser können jetzt zum auskühlen aus dem Ofen, den ihr offen lasst um ihn auf ca.80-90°C runterzukühlen…

…jetzt könnt ihr den Sirup mal umrühren und die Zitrone reinpressen. Keine Sorge wegen der Kerne der Sirup wird später gesiebt…

…den Sirup lasst ihr ca. 5 min offen kochen, dann stellt ihr die Hitze ab und beginnt mit dem Filetieren der Orangen. Wundert euch nicht: Das geht nicht sauber!! Es ist eine saftgetränkte Angelegenheit, daher auch die Menge: Die Schweinerei reicht einmal 😉 Aber zurück zum filetieren: Dazu schneidet ihr mit einem scharfen Messer die Enden der Orange ab, stellt sie hin und schält dann rundum nach und nach…

…die Schale ab, indem ihr sie Orange immer weiter dreht. Wenn ihr die Schale mit der weißen Unterschale komplett entfernt habt…

… sieht die Orange in etwa so aus. Ihr erkennt jetzt gut die einzelnen Segmente. Diese löst ihr über einer Schüssel aus, damit ihr den Saft auffangt…

…dazu schneidet ihr links und rechts des Filets bis zum mittleren Strunk vorsichtig ein, und schiebt das perfekte Filet dann in euere Schüssel. Ich hab noch n Sieb reingelegt, damit nicht alles schwimmt…

…so schneidet ihr nach und nach alles Filets aus der Orange bis…

…nur noch der innere Strunk mit den Trennwänden vorhanden ist. Den presst ihr noch aus (ebenso wie die Schalen, bitte) und gebt ihn dann zu den ausgepressten Schalen…

…wenn ihr alle Orangen filetiert habt, gießt ihr den angefallenen Saft zu eurem Sirup und kocht alles zusammen durch. Während der Sirup kocht…

…verteilt ihr eure sauber ausgetrennten Filets gleichmäßig auf die sterilen Gläser…

…siebt dann den heißen Fond ab und verteilt diesen ebenfalls gleichmäßig auf die Gläser…

…zum Schluß schraubt ihr noch die nassen Deckel auf und schiebt das tiefe Blech mit den Gläsern in den ca. 90°C warmen Ofen. Ins Blech gießt ihr noch kochendes Wasser, bis die Gläser ca. 2-3cm hoch im heißen Wasser stehen. Dann: Tür zu und…

…nach 45min nehmt ihr die Gläser raus uns lasst sie auskühlen. Dann macht ihr noch fix n Etikett drauf und lagert sie bis zum Gebrauch kühl und dunkel. Ich denke mal, es wird nicht lange sein 😉

Gutes Gelingen und bis bald.

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.