‘scharfe’ Kartoffelsuppe

Print Friendly, PDF & Email

‘scharfe’ Kartoffelsuppe
Warum sollen Kartoffelsuppen immer ‘nur’ nach Kartoffeln schmecken? Ne Spur Chili macht die Suppe sportlich, der Schmand macht sie geschmeidig. Mit den Zutaten der Einkaufsliste könnt ihr loslegen…

 Die Zutaten im Uhrzeigersinn:
1 kg Kartoffeln, geschält und grob geschnitten
1TL Chiliflocken
1TL Thymian
1 Becher Schmand
1 Eßl Butterschmalz
1,5l Brühe (Hühner- oder Gemüse, je nachdem wie’s beliebt)
Pfeffer, Salz
1 Zwiebel in Würfeln
1 Zehe Knoblauch in Scheiben (Würfel gehn auch, klar,
aber Scheiben sind schneller geschnitten;-)
 Den Knoblauch und die Zwiebeln im Butterschmalz glasig schwitzen…
 …den Chili und den Thymian kurz mitschwitzen.
 Die Kartoffelstücke kurz mit andünsten und dann mit der Brühe auffüllen.
 Die Kartoffeln ganz ‘normal’ wie Salzkartoffeln kochen und wenn sie gar sind mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen.
WARNUNG: Keinen Pürierstab benutzen, sonst wird die Suppe schleimig!!
Den Schmand mit einem Schneebesen unterrühren…
 …und dabei die Kartoffeln weiter zerkleinern. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 Mit Lauchzwiebelscheiben garnieren und fertig!
P.S.: Die Suppe schmeckt besser, wenn sie am Vortag zubereitet wird. Die Stärke hat über Nacht Zeit komplett auszuquellen, wodurch die Suppe nachdicken kann (bei mehligen Kartoffeln mehr als bei halbfestkochenden). Daher nicht wundern wenn die Suppe am Folgetag dicker ist: einfach mit Milch oder Brühe verdünnen und nochmal mit Salz/Pfeffer nachschmecken.
Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.