Thai Curry Suppe

Print Friendly, PDF & Email

Vor durchaus längerer Zeit bin ich über Mias “Kuechenchaotin” Blog gestolpert und bin an der Nudelsuppe Thai Curry-Style hängen geblieben. Natürlich hab ich die Suppe erstmal mit dem ausprobiert, was da war (außer Vermicelli und Gemüsebrühe alles 😉 ) Und wat soll ich sagen: war gut und kam direkt in die “mach ich öfter mal” Schleife, zumal die Vermicelli Abpackungen beim Asiashop eher Familienportionen sind und so ein knappes Pfund gelbe Currypaste reicht auch für einige Suppen! Nun gut Vermicelli wisst ihr schon, gelbe Currypaste auch alles zusammen steht natürlich im Einkaufszettel. Die Anleitung folgt wie immer gleich:

Zuerst die Zutaten im Überblick:

Hintere diagonale Reihe (v.l.n.r.): 750ml Hühnerbrühe, 500 ml Kokosmilch

mittlere diagonale Reihe (v.l.n.r.): 2 Eßl Butterschmalz, 3 Eßl gelbe Currypaste, 1/2 Bund Koriander, 2 TL Ketjab Manis, 1Bündel Vermicelli

vordere diagonale Reihe (v.l.n.r.): 150g Garnelen (roh und geschält), 1 rote Chilischote, 3 Zehen Knoblauch, 1 walnussgroßes Stück geschälten Ingwer (ok, bei mir waren es zwei kleinere), 1 Lauchzwiebel

Da ist einiges was geschnitten werden muß, also legt ihr mit dem Knoblauch los…

…den schneidet ihr erstmal in Scheiben, diese in Stifte und die Stifte hackt ihr dann noch n bissel durch…

…das Gleiche dann mit dem Ingwer…

…die Chili schneidet ihr einfach in Ringe, die ihr zum Ingwer gebt. Wers (noch?) nicht ganz so scharf mag, nimmt vorher die Kerne raus…

…zum Schluß schneidet ihr noch die Lauchzwiebel in Ringe und dann kanns auch schon losgehn…

…ihr zerlasst das Butterschmalz in einem Topf und gebt die Ingwer/Chili-Mischung und den Knoblauch zu und dünstet alles zusammen an…

…gebt dann die Currypaste zu, rührt sie unter und röstet sie gut ab bevor…

…mit Hühnerbrühe und Kokosmilch auffüllt. Zwischendurch rührt ihr die Suppe mehr oder minder heftig mit nem Schneebesen durch damit sich auch die letzten Currypastennester auflösen…

…ihr schmeckt die Suppe jetzt noch mit Ketjab Manis ab. Das Ketjab Manis verleiht ihr mehr Tiefe und ne ausgeglichene Süße. Dann kocht ihr die Suppe auf…

…und legt das Nudelbündel ein und zieht die Suppe von der heißen Platte runter. Nach ca. 5 min könnt ihr die Nudeln vorsichtig lockern und…

…und die Garnelen einlegen. Alles zusammen lasst ihr dann weitere 5 min ziehen (ja, das reicht, um die Garnelen so zu garen, dass sie noch knackig sind und nicht mehlig werden)…

…am Ende garniert ihr eure Suppe noch mit den vorbereiteten Lauchzwiebeln und dem Koriander aus. Gutes Gelingen und nen guten Appetit!

 

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Ein Kommentar:

  1. Lecker ! Danke für das Rezept !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.