Lammkebap am Zimtspieß

Print Friendly, PDF & Email

Ich war letztens in einem arabischen Restaurant essen und hab mich dabei auf die in der Speisekarte angepriesene ‘Reise durch den Orient’ begeben. Es folgten nach und nach allerlei würzig – scharfe Kleinigkeiten, mal vegetarisch/vegan mal mit Fleisch oder Fisch. Also von allem etwas. Ungefähr Mittendrin sollte es Kabab (Kebap) aus der Lammschulter geben. Ich hatte mit den üblichen, kunstvoll um einen schwertartigen Spieß gekneteten ‘Lammfrikadellen’ gerechnet, aber nichts da. Also gehacktes Lamm schon, aber die Spieße waren Zimtstangen. Das sah erstmal toll und ungewohnt aus, mehr nach Wachtelkeule als nach Kebab und wusste geschmacklich absolut zu überzeugen. Das wollte ich euch nicht vorenthalten, also bin ich zum nächsten Asialaden und hab mir n Beutel Zimtstangen besorgt und im türk. Supermarkt noch Lammhack. Viel mehr brauchs auch nicht für diese nette, ungewöhnliche Kleinigkeit bzw. dieses Fingerfood. Damit ihr den Snack nachmachen könnt, hab ich wie immer ne Einkaufsliste und ne kleine Anleitung gemacht. Viel Spaß dabei!

Die wenigen Zutaten im Überblick:

Im Uhrzeigersinn (beginnend bei 12.00): Pfeffer, 2 Eßlöffel gehackte Petersilie, 1 Zehe Knoblauch, 1 Tl gemahlener Kreuzkümmel, 1 Zwiebel, 10 Zimtstangen (ca.6-8 cm lang), Salz, Olivenöl

Zentral: 500 g Hackfleisch (50% Lamm/50% Rind)

Ihr beginnt mit der Zwiebel, indem sie erstmal schält und dann fein würfelt…

…dazu schneidet ihr die halbierte Zwiebel mehrfach längs ein und dann 1-2 mal quer, bevor ihr dann durch einfaches ‘Scheiben’ schneiden quasi automatisch Würfelchen kriegt 😉 …

…diese dünstet ihr kurz in Olivenöl an, wodurch sie im Aroma milder werden. Die gedünsteten Zwiebeln mischt ihr dann…

 

…neben Kreuzkümmel, Petersilie und Knoblauch mit dem Lammhack…

…pfeffert und salzt alles gut und mischt es dann zu einer homogenen Masse zusammen. Den Klops legt ihr dann für ca. 30min in den Kühlschrank. Die Masse ist durch eure Hände und die Zwiebeln warm geworden, das enthaltene Fett weich. Ihr könntet sie jetzt nicht gut formen und sie würde nicht gut am Zimtstil haften…

…nach der Ruhezeit stellt ihr euch ne Schale Wasser hin, macht die Hände feucht und formt…

..kleine, länglich-ovale Hackklößchen in die ihr jeweils eine Zimtstange steckt…

…das macht ihr so lange, bis kein Hack mehr da ist. Bei mir waren es 9 Stück, d.h. jeweils ca. 60g Hack pro Stange. Die Klopse stellt ihr bis zum anbraten oder grillen auch nochmal kalt.

…dann ist es so weit: Ihr stellt ne Pfanne auf den Herd und bratet die kleinen Kebabs rundum scharf an und gart sie im Backofen bei 170°C fertig…

…servieren könnt ihr sie gut mit einem Ofengemüse-Couscous  und etwas Fladenbrot. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.