Grünes Thai Curry

Print Friendly, PDF & Email

Bei dem derzeit kalten Wetter ist ein scharfes Curry genau richtig zum Aufwärmen, ok auch bei heißem Wetter ist ein scharfes Curry genau richtig, aber derzeit haben wir halt Minusgrade 😉

Für 2-3 Portionen grünes Thai Curry braucht ihr erstmal den Einkaufszettel und dann die Anleitung:

Obere Reihe v.l.n.r.: 350g Kartoffeln, grob gewürfelt, 1/2 L Kokosmilch, Fischsauce, 150g Champignons geviertelt

mittlere Reihe v.l.n.r.: 2 mittelgroße Zwiebeln in Streifen, 200g kleine Tintenfische (geputzt), 20g grüne Currypaste, 40g Palmzucker

untere Reihe v.l.n.r.: 1 Paprika in Streifen, 100 g Blattspinat (tiefgekühlt), 1/Lauchzwiebeln in Ringe geschnitten,

3 Kaffirlimettenblätter, 1/2 Stange Zitronengras (leider nicht im Bild 🙁 )

Nu gehts los, nachdem ihr alles geschnitten habt (wie bereits gesagt ohne scharfe Messer ist alles öde)…

…schöpft ihr von der Kokosmilch den Rahm ab, d.h. die fette obere Schicht mit dem Löffel so lange abnehmen, bis sich eine wässrige Flüssigkeit zeigt (Wichtig: Die Packungen/Dosen nie schütteln sonst rahmen sie nicht auf). Diesen Rahm erhitzt ihr und rührt die Currypaste ein. Diese Mischung wird nun so lange geröstet, bis sich das Fett abtrennt. Dieses sog. ‘cracken’  sorgt dafür dass sich die Aromen der Currypaste voll entwickeln und somit auch die Schärfe schön zur Geltung kommt…

…nach dem anrösten mit der restlichen Kokosmilch auffüllen und kurz aufkochen…

   …jetzt die Zutaten zugeben, die die längste Garzeit haben: Kartoffeln, Kaffirlimettenblätter, Zitronengras, Champignons und Zwiebeln. Für 10min unter gelegentlichem rühren kochen lassen…

  …den Palmzucker, einige Spritzer Fischsauce und die Tintenfische zugeben. Solange kochen bis die Kartoffeln gar sind…

…zum Schluß Lauchzwiebeln und Paprika zugeben und weitere 4min kochen. Dadurch bleiben diese Gemüse noch bissfest…

 IMG_8014_c (Medium)

…mit Reis servieren. In diesem Reis hab ich einige Körner Kreuzkümmel und etwas Butter mitgekocht 😉

Guten Appetit!

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Ein Kommentar:

  1. Hej Olli, das ist ein tolles Rezept, hat allen super gut geschmeckt- Habe es etwas erweitert für 18 Personen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.