Melonen-Ananas-Kaltschale

Print Friendly, PDF & Email

Der Begriff ‘Kaltschale’ ist für mich ähnlich ominös und antiquiert wie ‘Quarkspeise’. Irgendwie hat man ne Idee was es ist, bzw. sein könnte, aber so wirklich weiß man es doch nicht, lediglich klingt beides nicht sehr zeitgemäß! Bei den heißen Außentemperaturen derzeit ist eine Kaltschale allerdings gerade seeeehr zeitgemäß. Im Prinzip ist sie nicht anderes als ein Smoothie aus Obst oder/und Gemüse. Ich hab mich fast nicht getraut das ‘Rezept’ einzustellen, weil es mir echt zu einfach scheint, mit kochen hat das Ganze auch nicht wirklich was zu tun. Ihr braucht halt reifes Obst und nen Mixer…Fertig! Letzten Endes ist die Kaltschale ne meist süße, kalte Suppe die man als Vorspeise, Zwischengang oder Dessert servieren kann. Klingt alles sehr einfach und das isses auch. Servieren müßt ihr die Suppe eiskalt, dann ist sie bei dem Wetter ein echter Kracher!! Ich habe noch ein wenig Minze zugefügt, das enthaltene Menthol unterstützt noch den kühlenden Effekt der Kaltschale, aber Vorsicht bei Minze: Fangt echt mit wenig Minze an, wenn ihr zu viel zugebt kann es sein dass eure Kaltschale nachher wie ne fruchtige Zahnpasta schmeckt. Nachlegen könnt ihr immer noch, aber denkt dran: je länger die Kaltschale im Kühlschrank steht, desto mehr zieht der Minzgeschmack durch, daher Vorsicht! Beim Obst seid ihr in der Wahl natürlich vollkommen frei, nur die Kerne müssen immer raus (schmecken püriert manchmal bitter) und die Schale muß ab. Wichtig ist auch dass das Obst komplett reif ist, sonst kann es sein dass ihr Zucker oder Honig oder Agarvendicksaft oder Stevia oder wasauchimmer zum süßen zusetzten müßt. Wenn ihr sehr saure Obstsorten wählt kann ein zusätzliches süßen auch nötig sein. Aber eigentlich braucht ihr außer den wenigen Zutaten weiter nichts…

Die ‘Zutaten’ für 2-3 Portionen im Überblick (im Uhrzeigersinn, beginnend bei ca. 5.00)

2 Blätter Pfefferminze

500g Wassermelonenfruchtfleisch, ohne Kerne und eiskalt

Standmixer oder Pürierstab

250g frische eiskalte Ananas, geschält und grob gewürfelt

Wie eingangs erwähnt, ist die Herstellung ne recht banale Sache…

…ihr gebt Melone und Ananas in den Mixbecher…

…zerpflückt die Minze grob und gebt sie zum Obst…

…und lasst alles durchpürieren bis ihr ne sämige Fruchtsuppe erhaltet…

…die ihr in einer vorgekühlten (Eisfach!!!) Schüssel gleich servieren könnt!

Gutes Gelingen, guten Appetit und nen schönen Sommer!!

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.