Börek

Print Friendly, PDF & Email

Durch meine räumliche Nähe zum Wedding geh ich gelegentlich auch mal dort in den türkischen Supermarkt. Neben topfrischem Lammfleisch, div. Olivenkonserven, Käsen in Salzlake (auf Kuh-, Schaf- und Ziegenmilchbasis) und der großen Auswahl an Hülsenfrüchten findet man dort auch sog. Yufka-Blätter. Kennt ihr nicht? Macht nix ich bis vor kurzem auch nicht… Also hab ich ein Päckchen gekauft und geschaut was ich damit machen kann. Am Ende wurde es ein Börek mit frischem Spinat, Käse und Hackfleisch. Alles in allem sehr lecker und für mich neu. Hackfleisch war reichlich da, da das KaufneKuh-Paket noch in Teilen vorhanden ist. Dieser Auflauf ist eigentlich eher eine Art geschichteter Strudel wobei sich Füllung und riesiges Teigblatt abwechseln, aber seht selbst. An einem Einkauf im türkischen Supermarkt kommt ihr glaub ich kaum vorbei, aber wenn ihr die Zutaten besorgt habt könnt ihr auch schon loslegen…

Die Zutaten im Überblick:

Hintere Reihe (v.l.n.r.): 500g geputzer frischer Spinat, 200 türk. Joghurt (10%Fett), 630ml Milch, 3 Eier, 125ml Olivenöl

Mittlere Reihe (v.l.n.r.): Pfeffer, Salz, 2 Zehen Knoblauch, 2Eßl gehackte Petersilie, 1 Zwiebel, 500g Hack, 1x500g Packung Yufka Blätter (4 Stück)

Vordere Reihe (v.l.n.r.): 1/2 TL Kreuzkümmelpulver, je 1/2 TL Schwarzkümmel und weißer Sesam, 1/2 TL Chiliflocken, 1 Tl Paprika rosenscharf, 230g Weißkäse (eingelegt in Salzlake, 60%ig)

Erstmal alles passig schneiden….

….die Zwiebel in Würfel…

…den geputzten Spinat hackt ihr ganz grob durch. Jetzt gehts auch schon los mit kochen…

…ihr schwitzt die Hälfte der Zwiebelwürfel und eine durchgepresste Knoblauchzehe in etwas Olivenöl an und gebt den Spinat dazu…

…würzt alles mit Pfeffer und Salz. Wenn der Spinat komplett zusammengefallen ist, gebt ihr ihn auf ein Sieb um den überschüssigen Saft los zu werden. Stellt alles beiseite und lasst den Spinat abkühlen…

..Zum Hack gebt ihr Chiliflocken sowie Paprikapulver und Kreuzkümmel…

…presst die zweite Knoblauchzehe rein und mischt noch die Petersilie und den Rest der Zwiebelwürfel unter…

…schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab, mischt nochmal gut durch und beginnt dann damit das Hack in etwas Olivenöl zu braten…

…beim Braten zerstoßt ihr die Klümpchen nach und nach mit nem Kochlöffel, sodass zum Schluß nur noch kleine Krümel bleiben. Diese gießt ihr ebenfalls in ein Sieb und lasst das Fett ablaufen. Dann stellt ihr das Hack beiseite und lasst es abkühlen…

…Soweit is schon fast alles fertig! Für die Sauce gebt ihr Joghurt sowie 2 Eier und ein Eiklar in eine Schüssel (das Eigelb braucht ihr nachher noch)…

…gebt Olivenöl und Milch dazu, schmeckt mit Pfeffer und Salz ab und rührt alles kräftig durch…

…ölt eure Auflaufform (hier ca.27x30cm) oder euer tiefes Blech mit etwas Olivenöl ein und entfaltet dann vorsichtig den Yufka Teig…

…und entfaltet und entfaltet und entfaltet 😉 . Nachdem ihr den Teig sauber entfaltet habt, schlagt ihr eure Auflaufform/Blech mit einem Blatt aus und lasst dabei die Seiten überhängen…

…in der ausgeschlagenen Form verteilt ihr dann soviel Sauce, dass der Teig komplett feucht ist und gebt die Hälfte des Hackfleisches darauf. Diese Schicht deckt ihr dann…

…recht unordentlich mit dem nächsten Teigblatt ab und verteilt darauf den vorbereiteten Spinat, bröselt den Käseblock darüber und gießt abermals Sauce obenauf…

…danach folgt das nächste Teigblatt in gehabter Manier, darauf gebt ihr wieder von der Sauce und verteilt sie mit den Händen so, dass alles gleichmäßig bedeckt ist…

…darauf verteilt ihr den Rest Hackfleisch, noch ne Kelle Sauce und ein letztes Teigblatt…

…das ihr als recht unordentliche Decke auflegt und die überhängenden Ränder umschlagt. Mit dem Rest der Sauce übergießt ihr noch euer ‘Päckchen’ und verteilt die Sauce gleichmäßig per Hand…

…War da nicht noch’n Eigelb? Genau! Mit dem Eigelb bepinselt ihr die Oberfläche und streut zum Schluß Sesam und Schwarzkümmel drauf. Das Blech stellt ihr bei 170-180°C Ober/Unterhitze für 25-30 min in den Ofen bis es…

goldgelb gebacken wieder raus kann!

Jetzt nur noch Portionen abstechen und servieren!! Guten Appetit und gutes Gelingen 😉

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.