Bruschetta

Print Friendly, PDF & Email

Bruschetta gehört wie auch Parmaschinken mit Melone, Tomaten mit Basilikum und Mozzarella, Carpaccio, Vitello tonnato zu den bekanntesten italienischen Antipasti (Vorspeisen). Und im Sommer gehört es für mich zum absoluten Muß ab und an und so oft es möglich ist (da meine Version nicht wenig frischen Knoblauch enthält, verbietet sie sich leider gelegentlich z.B. am Vortag eines Zahnarztbesuchs oder vor sog. sozialen Kontakten denen man keinen Knoblauchgeruch zumuten möchte/kann) ne leckere Bruschetta (sprich: Bruskääta) zu essen. Die Tomaten sind jetzt optimal reif und das Basilikum grünt in voller Pracht, daher ran an die Bruschetti, Bruschettas, Bruschetten oder wie auch immer der Plural heißen mag!  So lange noch quasi Saison ist… So viel braucht man auch gar nicht dazu neben gutem Olivenöl eigentlich nur Brot Tomaten, Basilikum und Knobi, aber schaut mal in den Einkaufszettel, da findet ihr wie immer alles Nötige! Aber jetzt erstmal zur Herstellung von unvergleichlich toller Bruschetta für 2-3 Personen als Vorspeise/Snack:

Die Zutaten im Überblick (im Uhrzeigersinn, beginnend bei 6.00)

einige Blätter frisches Basilikum (hier waren es 6 große, aber ihr könnt auch mehr oder weniger nehmen ganz wies beliebt)

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Ciabatta bzw. Baguetterohling von ~600g

6 Rispentomaten

2 Knoblauchzehen

Zuerst die Tomaten…

…waschen und den Stielansatz entfernen…

…dann die Tomaten vierteln…

…und das Kerngehäuse entfernen, sodass nur noch das Fruchtfleisch übrig bleibt…

…Die so vorbereiteten Tomatenviertel schneidet ihr dann in Würfel…

…und die Basilikumblätter in nicht allzufeine Streifen. Das war es dann auch schon fast…

…zu den Tomatenwürfeln gebt ihr die Basilikumstreifen…

… sowie Pfeffer, Knoblauch (JA ich benutze eine Presse, wer will kann den Knoblauch auch gerne hacken oder würfeln) und Salz…

…und zum Schluß noch einen guten Schuß Olivenöl. Das alles mischt ihr jetzt zu einer Art Salat und schmeckt natürlich nochmal ab obs auch passt…

…dann schneidet ihr das ungebackene Brot schräg in Scheiben (dadurch wird die Oberfläche der Scheiben größer und es passt entsprechend mehr Belag drauf 😉 ) und toastet die Scheiben im Toaster. Für eine größere Menge könnt ihr die Scheiben auch bei Oberhitze im Ofen backen…

…Zum Schluß noch den Salat auf den gerösteten Brotscheiben verteilen und:

FERTIG ist eure Bruschetta. Guten Hunger und viel Spaß beim nachmachen 😉

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.