Grünkohl

Print Friendly, PDF & Email

Als gebürtiger Hunsrücker hab ich in Schleswig-Holstein von einem Hessen gelernt wie man Grünkohl kocht. Da dieses Gemüse ein typisch norddeutsches Wintergemüse ist, das noch dazu auch emotional besetzt ist, von wegen der Grünkohl von Oma ist der beste, hatte ich als ‘Grünkohlausländer’ da schon mal gehörig Respekt vor. Und ich muß sagen: zu Unrecht! Grünkohl zu kochen ist gar nicht schwer und zahlreiche Leute, die ihn bei mir schon gegessen haben (sowohl nord- als auch süddeutscher Herkunft) haben mir bestätigt dass er schmeckt… Die Zutaten für ca. 6-8 Portionen habt ihr im Einkaufszettel, den Überblick wie immer ersma im Bild.

Auf der Platte: ca. 1,8kg geräuchertes Kassler mit Knochen, 500g geräucherte Kassler Schälrippen, Mettenden

2kg gehackten Grünkohl (tiefgekühlt)

3 Eßl Butterschmalz

Salz

Pfeffer

zentral: 1 Zwiebel

Zuerst löst ihr den Kassler von den Rippen ab, indem ihr dicht an den Rippen entlang schneidet, bis ihr nicht mehr weiterkommt…

…dann schneidet ihr auf der unten liegenden Rippe abermals entlang, bis ihr das Fleisch komplett vom Knochen gelöst habt (zur Not ,lasst es euch beim Metzger entbeinen)…

…bei den Schälrippen geht ihr ähnlich vor, indem ihr mit dem Messer an den Rippen entlangschneidet bis ihr beim Knorpel angekommen seid…

…jetzt könnt ihr die Rippen abheben und müßt nur noch den Knorpel entfernen. Damit erspart ihr euren Gästen unnötige Peinlichkeiten am Tisch, von wegen Knorpel im Mund und wie jetzt elegant loswerden??…

…jetzt gehts ans kochen! Die in Streifen geschnittene Zwiebel dünstet ihr im Butterschmalz an…

…darauf ca. die Hälfte des gefrorenen Grünkohls und die ausgelösten Knochen…

…auf die Knochen den Rest Grünkohl und ca. 100ml Wasser, der Rest Flüssigkeit kommt aus dem Grünkohl, keine Sorge. Erstmal bei kleiner Hitze den Kohl schmelzen lassen, dabei ab und an umrühren…

…wenn alles aufgetaut ist, zusammen mit den Knochen ca. 30min kochen lassen. Damit kriegt ihr schon mal ein tolles Aroma an den Kohl ohne das Fleisch zu übergaren…

…die Rippchen und die Mettenden im Kohl für ca. 15-20min garen…

…dann nehmt ihr die Knochen raus…

…fisselt das Fleisch von den Knochen ab und gebt es in den Kohl zurück, nicht das was umkommt 😉  …

…mit Pfeffer und Salz abschmecken (und wem er zu bitter ist, gern auch mit Zucker). WICHTIG: Den Kohl jetzt mindestens einen Tag kalt stellen und ziehen lassen!!

Wenn ihr den Kohl dann serviert, den Kassler in 2-3cm dicke Scheiben schneiden und obenauf für ca. 15min garen. Wenn ihr den Kassler von Anfang an mitkocht, wird er trocken wie Styropor, so bleibt er schön saftig. Das Kassleraroma bringen die ausgekochten Knochen an den Grünkohl. Die werden auch nicht trocken, egal wie lang ihr sie kocht 😉

Den Grünkohl jetzt zusammen mit Fleisch und Karamellkartoffeln anrichten. Wer mag kann seinen Grünkohl vorm Essen noch mit Zucker bestreuen und zwar recht ordentlich (es sollte beim essen knirschen 😉

Wie auch immer ihr euren Grünkohl esst, ich wünsch euch guten Appetit dabei.

P.S.: Denkt unbedingt dran, dass der Kohl wesentlich besser bzw. erst dann richtig lecker schmeckt, wenn er 1-2Tage nach dem Kochen durchziehen kann. Frei nach Wilhelm Busch: …wofür er besonders schwärmt, wenn er wieder aufgewärmt…

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.