Pfifferlingrisotto

Print Friendly, PDF & Email

Risotto is lecker, sättigend und nicht sooo schwer zu machen wie viele glauben… Das schöne an Risotto: Es ist unglaublich variantenreich, da die Hauptzutat Reis mit so ziemlich allem kombiniert werden kann… Vom Risibisi mit Erbsen über Risotto nero (NEIN, die schwarze Farbe kommt nicht vom anbrennen, sondern von der Tinte der verwendeten kleinen Tintenfischen)  oder als Risotto mit grünem Spargel, Risotto mit Trüffeln, etc. Natürlich gibts auch Risotto al funghi und da gerade Pfifferlingzeit ist, was liegt da näher als ein leckeres, schlotziges Pfifferlingrisotto? Wie das geht, seht ihr im folgenden Rezeptbeitrag, was ihr dazu braucht, steht im Einkaufszettel.

Die Zutaten im Überblick:

hintere Reihe v.l.n.r: 40gr frisch geriebener Parmesan, 750ml Fleischbrühe, 200gr geputzte und geschnittene Pfifferlinge

mittlere Reihe v.l.n.r.: 50 gr kalte Butter, 150gr Arborio-Reis, 50ml trockener Weißwein, Pfeffer

vordere Reihe v.l.n.r.: 2 kleine Schalotten, 1 gehäufter TL Schnittlauch, 1 Zehe Knoblauch, 1 gehäufter TL gehackte Petersilie, (Schalotten und Knoblauch gewürfelt), Salz

Nach dem reinigen der Pfifferlinge zerkleinert ihr die großen und halbiert die kleineren bzw. lasst die ganz, das sieht später ganz hübsch aus und würfelt den Knoblauch und die Schalotte…

…dann setzt ihr die Brühe auf, damit sie heiß ist wenn ihr sie braucht, die Hälfte der Butter zerlassen und die Schalotten mit dem Knoblauch darin glasig dünsten…

…jetzt gebt ihr den Reis dazu und dünstet ihn kurz mit, bis alle Körner rundum gebuttert sind und leicht glasig erscheinen…

…dann gebt ihr den Wein dazu und lasst ihn komplett verkochen (lediglich Säure und Aroma sollen im Risotto bleiben, kein Alkohol)…

…die gehackten und ausgesuchten kleinen Pilze dazugeben, mitdünsten und die erste Kelle heiße Brühe dazugeben und unter rühren so lange köcheln bis die Brühe vollständig aufgesogen ist…

…die nächste Kelle Brühe dazu, wieder rühren bis die Brühe komplett aufgesogen ist…

…wieder ne Kelle Brühe, rühren, einreduzieren, Brühe, rühren, einreduzieren…

…irgendwann (ca. 15-20min) ist die Brühe fast alle und der Reis außen weich und innen noch leicht bissfest. (TIPP: Wenn ihr das Risotto erst später servieren wollt, gebt das Risotto auf ein Backblech damit es schnell auskühlt und der Reis nicht weitergart. Kurz vorm servieren erwärmt ihr das Risotto und macht die restlichen Arbeitsschritte)…

…jetzt gebt ihr noch die restliche kalte Butter und den Parmesan dazu und ihr solltet ein breiartiges, schlotziges Risotto haben…

…noch mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Kräuter zugeben…

und servieren (hier mit gebratener Meerbarbe)

Die Menge reicht allein für zwei Personen als vegetarischer Hauptgang, bzw. mit ner gebratenen Kleinigkeit dazu.

Viel Spaß beim Nachkochen und

guten Appetit!!

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.