Zwetschgenröster

Print Friendly, PDF & Email

Juli/August und September bis in den Oktober umfasst die Zwetschgen/Pflaumensaison. Das folgende Rezept könnt ihr für Zwetschgen und Pflaumen nehmen. Bei Pflaumen allerdings wird die Sauce eine weichere, weniger stückige Konsistenz haben, da sie etwas schneller verkochen als Zwetschgen. Ich hab Zwetschgen genommen daher auch Zwetschgenröster 😉 Besonders Interessant fand ich die geschmackliche Änderung durch das Kochen der Zwetschgen, abseits der zugesetzten Gewürze haben gekochte Zwetschgen ein komplett anderes Aroma als rohe. Probierts einfach mal aus, aber Vorsicht: rohe Zwetschgen haben eine beträchtliche Säure… Wenn ihr die wenigen Zutaten besorgt habt, könnt ihr auch schon loslegen…

Die wenigen Zutaten im Überblick (im Uhrzeigersinn, beginnend bei ca.6.00)

150g Zucker

100ml Portwein (ruby red)

150ml trockenen Rotwein

1,5kg Zwetschgen (hier “Cacaks Schöne”)

3 sterile Gläser mit Deckeln á ca. 200ml

1/2 Vanilleschote

1/2 Zimtstange

Wie gesagt, die Zutaten sind übersichtlich, die Zubereitung auch, aber seht selbst…

…zuerst muß das Obst natürlich gewaschen werden, wie das geht, ist eigentlich klar, aber trotzdem n paar Fotos quasi als reminder…

…danach teilt ihr die Zwetschgen in zwei Hälften, um den Stein zu entfernen…

… nach dem halbieren biegt ihr dazu die Hälfte mit dem Stein leicht auf und nehmt den Kern einfach raus. Irgendwann habt ihr dann alle Zwetschgen entkernt…

…ihr stellt sie beiseite und widmet euch eurer Vanilleschote. Um nicht das derzeit echt teure Mark in das Schneidebrett einzureiben, halbiert ihr sie der Länge nach und kratzt das Mark auf etwas Zucker aus, wodurch ihr wirklich alles rausholt und nichts verloren geht. Den restlichen Zucker…

…gebt ihr in einen hohen Topf (die einkochenden Zwetschgen spritzen nachher beim Kochen, daher ist n hoher Topf besser für euch und die Küche 😉  ) und lasst ihn bei ca. 3/4 der möglichen Hitze karamellisieren. Das Karamellisieren wird irgendwann am Rand beginnen, dann könnt ihr den Topf sachte bewegen, um den ungeschmolzenen Zucker besser zu verteilen…

…wenn der Zucker zum Großteil ne goldgelbe Farbe hat, löscht ihr mit Rot- und Portwein ab. VORSICHT das dampft schlagartig…

…auf den kochenden Zucker gebt ihr noch die halbierten Zwetschgen sowie Zimt und Vanilleschote. Wie ihr seht, ist das Brett komplett sauber und wirklich alle schwarzen Vanillemarkreste im Zucker…

…unter gelegentlichem Rühren lasst ihr die Zwetschgen ca. 15min offen kochen bis der Alkohol verflogen ist und sie…

…in sich zusammengefallen sind. Dann nehmt ihr noch die Gewürze raus (die Vanilleschote könnt ihr kurz abspülen, trocknen und zu eurem Vanillezucker geben)…

…euren fertigen Zwetschgenröster füllt ihr heiß in die vorbereiteten Gläser, verschraubt sie, und dann könnt ihr ihn jederzeit zu Eis, Kaiserschmarrn, Pfannkuchen, Waffeln etc. genießen. Gutes Gelingen!!

 

 

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.