Hühnerbrust am Knochen garen

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich euch neulich gezeigt habe, wie ihr ne Hühnerbrust am Knochen auslösen könnt, wär es fies euch mit diesem neuen Wissen alleine zu lassen 😉 Daher folgt quasi auf dem Fuße eine Zubereitungsidee für diese schöne Stück Geflügel. Ihr braucht außer der ausgelösten Brust nur ein paar Gewürze und etwas Technik. Zeig ich euch alles, keine Panik. Also wenn ihr alles da habt, gehts los!

Zuerst wie immer, die Zutaten im Überblick (im Uhrzeigesinn, beginnend bei ca. 6.00)

2 Zweige Thymian (Rosmarin geht auch), 1 ausgelöste Hühnerbrust am Knochen, Salz, Olivenöl, Paprika (rosenscharf und edelsüß), Pfeffer, Butter, Backpinsel

Los gehts mit der Gewürzmischung. Aus je einem TL Paprika edelsüß…

…und Paprika rosenscharf…

…sowie Salz, Pfeffer und Olivenöl…

…rührt ihr ne dickflüssige Würzmischung an. Dann gehts ans Huhn…

…in der Mitte der Hühnerbrust seht ihr eine Vertiefung zwischen den beiden großen Muskeln. Dort könnt ihr einen Knochen ertasten, an dem ihr links und rechts entlangschneidet. Die Tiefe des Schnittes begrenzt sich von alleine durch die tiefer liegende Knochenplatte…

…quasi unter die Hühnerbrüste schiebt ihr je einen Kräuterzweig. Wie lässt sich schlecht erklären, aber ihr fühlt den unten liegenden Knochen, auf dem ihr dem Zweig ‘ablegt’…

…wenn die Kräuter eingelegt sind, salzt und pfeffert ihr die Stelle kräftig, bevor ihr sie mit weicher Butter verschließt…

…die so gefüllte Brust pinselt ihr sowohl auf der Unter- wie auch auf der Oberseite mit eurer Gewürzmischung ein, bevor…

…ihr sie bei 175°C (Ober/Unterhitze) auf der zweiten Schiene von unten für 50min in den Ofen schiebt, bis sie in etwa so aussieht…

…am freigelegten Mittelknochen (den ihr vorhin ertastet, habt vorm füllen) schneidet ihr nun leicht schräg nach links und rechts unten entlang…

…dadurch erhaltet ihr zwei Brüste mit Flügel und einen Mittelknochen. Die Brüste schneidet ihr dann mit zwei oder drei Schnitten in Scheiben und serviert sie mit den Beilagen eurer Wahl…

…bei mir wars ein leichtes Spargelgemüse und Kartoffelpüree. Gutes Gelingen!

 

 

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.