gebackene Kürbisspalten

Print Friendly, PDF & Email

“Ich bin ein kleines Kürbiskind, gib süßes her und ich verschwind geschwind…” So oder so ähnlich heißt es derzeit an den Türen zu Helloween. Das hier gezeigte ‘Kürbiskind’ ist ein stattlicher Hokaidokürbis von ca. 1,5kg der mir geschenkt wurde und den ich mit einem ‘nehm ich gern fürn Blog’ entgegennahm. Und was soll ich sagen mit nem bissel Honig verschwand er in der Tat geschwind  😉

Ok, n bissel Arbeit und ein paar Zutaten außer Honig waren nötig, bis er verschwand. Als leckere Beilage für 3- 4 Pers. verschwindet er echt fix! Erst mal kurz zur Arbeit, dann zum Vergnügen: Also zuerst den Kürbis zerkleinern…

…dazu nehmt ihr am besten und sichersten ein Sägemesser, mit dem ihr den gewaschenen Kürbis erstmal halbiert…

…aus den Hälften schabt ihr dann mit nem Löffel die Kerne und das fasrige Innere raus bis der Kürbis leer ist…

…dann entfernt ihr noch den Stiel- bzw. Blütenansatz und schon kanns losgehn…

Die Zutaten für 2 Portionen in der Übersicht:

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Salz, 1 Kürbishälfte, Pfeffer, Olivenöl, Blech und Backpapier

Vordere Reihe (v.l.n.r.): 2 Zehen Knoblauch, 1TL Honig, je 1/2TL Chiliflocken und Schwarzkümmel, 1 TL Sesam, 1 Backpinsel

Es geht wieder mit schneiden los. Ihr legt den Kürbis auf die offene Seite, damit er sicher liegt und schneidet ihn dann in Spalten von 3-4cm breite…

…die Spalten verteilt ihr gleichmäßig auf dem mir Backpapier ausgelegten Blech. Dann…

…presst ihr den Knoblauch in eine Schüssel und gebt Sesam, Chilli und Schwarzkümmel zu sowie…

…Honig und 3-4Eßl Olivenöl. Alles zusammen rührt ihr gut durch und…

…pinselt die Kürbisspalten damit ein…

…nach dem Einpinseln würzt ihr die Spalten mit Pfeffer und Salz und dreht sie um, denn…

…die zweite Seite kriegt die gleiche Behandlung…

…ich hab noch ein paar Rosmarinkartöffelchen dazwischen gelegt (dann is die Beilage komplett 😉 und alles bei 200°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene für 20min. gebacken…

…dann umgedreht und nochmals für 20 min gebacken…

…und fertig is DIE herbstliche Beilage!

…z.B. zu nem schönen Kotelette 😉 Die Kürbisse sind noch ne zeitlang da, daher: viel Spaß beim Nachkochen

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

2 Kommentare:

  1. Das unser Kürbis so edel enden durfte ?
    Das ganze werde ich selbst versuchen nachzuköcheln, habe ja noch Kürbis aus unserer Ernte.
    Vielen Dank für diese schmackhafte Idee.
    Gruß Dietmar

    • Moin Dietmar,
      schmackhaft war der Kürbis in der Tat und wenn noch ne ganze Ernte da ist, hättest Du theoretisch Luft fürn Fehlversuch 😉
      Aber das Rezept funktioniert, da bin ich sicher!
      Gutes Gelingen
      Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.