scharfes Lammcurry

Print Friendly, PDF & Email

Als kleinen Beitrag für ein etwas schärferes, den Kreislauf ankurbelndes und somit wärmendes Essen in dieser kühleren Zeit hab ich n scharfes Lammcurry für euch. Es gibt am Markt auch natürlich div. Firmen mit Gewürzpasten, aber dann müßte man deren Geschmäckern folgen… Also man kann es auch quasi von Hand zu Fuß kochen OBWOHL es natürlich echt leckere Würzpasten gibt. Ich selbst war über den Einsatz von Tomaten echt erstaunt, zumal sie geschmacklich nicht ins Gewicht fallen. Aber das Curry schmeckte dann doch tatsächlich wie beim “Lieblingsinder” um die Ecke, also hab ich nicht wirklich was falsch gemacht 🙂 Ok, ihr braucht ne Menge verschiedener Gewürze und n paar andere Zutaten, aber das Ergebnis ist echt lecker. Und obwohl es sich um eine Art Schmorgericht handelt, fehlt das dafür in unseren Breiten typische lange Anbraten komplett! Das heißt (gerade im Winter), dass ihr nicht tagelang lüften müßt, um den Bratgeruch aus der Bude zu kriegen. Aber wie geht das nun? Keine Angst, erst die Zutaten für ca. 10 Portionen Lammcurry einkaufen, dann gibts ne Fotoanleitung…

Die Zutaten in der Übersicht (im Uhrzeigersinn, beginnend bei ca. 6.00):

3 EL Butterschmalz, 5 TL Garam Masala, 6 TL gemahlener Koriander, 3 TL Kurkuma, 1x800g Dose geschälte Tomaten, 1x450g Dose stückige Tomaten, 2 Zwiebeln, 4cm Ingwer, 6 Zehen Knoblauch, 2 Eßl Curryblätter, 6 TL gemahlener  Kreuzkümmel, 2 TL Chilipulver, 3 TL Salz, 2 TL Zucker

Zentral: 3 kg grob gewürfelte Lammschulter

Und mit der Lammschulter legt ihr los. Lammschulter deshalb, weil sie neben Magerfleisch auch einige Sehnen und etwas Fett enthält. Beides wird beim Schmoren wunderbar zart und gibt entsprechend Aroma ab 😉

Die Schulterwürfel würzt ihr mit Garam masala, Curcuma, Salz…

…Chilipulver, Koriander und Kreuzkümmel bevor ihr…

…den geschälten Ingwer darüber reibt und den Knoblauch dazu presst…

…dann gehts ans mischen. Ich nehm dafür gerne Handschuhe. Zum einen, weil man den Geruch sehr lange bei sich trägt und zum anderen, weil die Gewürze echt bunt sind und die Hände dann ebenso…

…ihr schneidet noch fix die Zwiebel in Streifen…

…bevor ihr sie zusammen mit dem Curryblättern in Butterschmalz anbratet…

…dazu gebt ihr das gewürzte Lamm und lasst es etwas mitschmoren (es sollte relativ fix anfangen Wasser zu ziehen)…

…währenddessen püriert ihr die geschälten Tomaten und gebt sie mit den gehackten Tomaten zum Lamm. Die Dosen spült ihr mit nem Schluck Wasser aus und gebt dieses ebenfalls zum Curry…

…unter gelegentlichem rühren gart ihr das Curry für ca. 45 min. Dabei ändern sich Farbe und Konsistenz, es wird dunkler und flüssiger…

…zum Schluß schmeckt ihr noch mit etwas Salz und Zucker nach…

…und serviert euer Curry mit Reis, Naan, Pita oder was euch so einfällt! Gutes Gelingen und nen guten Appetit.

 

 

 

 

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.