Ofengemüse mit Pestohuhn

Print Friendly, PDF & Email

Es ist Sommer (für die, die es noch nicht gemerkt haben sollten). Da passen bunte Gemüse, Olivenöl und Pesto perfekt ins Bild. Noch n bissel Huhn dazu fertig ist ein vollwertiges, leichtes, sommerliches, buntes Gericht. Kurz und gut: Ein Gericht das alles hat was es braucht um ein Sommerklassiker zu werden. Der violette Blumenkohl, den ich auch verwendet habe, kommt so langsam bei uns im Handel an, auf Wochenmärkten sieht man ihn schon seit längerem. Und ja, er wächst wirklich so in dieser Farbe (es gibt auch noch ne gelb/orange Variante). Ob er mit dem legendären blauen Blumenkohl aus dem Garten von Danzelot von Silbendrechsler aus ‘Die Stadt der träumenden Bücher’ verwandt ist, kann ich weder zweifelsfrei be- noch widerlegen. Wie auch immer er bringt eine zusätzliche Farbe ins Spiel, wobei er beim kochen leider total verblasst und fast unansehnlich grau/grünlich wird mit rosa/violetten Farbresten gemustert. Ich hab ihn gebacken, dabei intensiviert sich die Farbe und er erinnert nachher an ausgelassene Blutwurst, keine Angst NUR optisch 😉 Hühnerkeulen sind ebenfalls dabei, denen das Pesto richtig unter die Haut geht. Wie das alles funktioniert, zeig ich euch gleich und nachdem ihr die Zutaten besorgt habt könnt ihr es natürlich seeeeehr gerne nachkochen.

Die Zutaten im Überblick:

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Salz, Pfeffer, Thymian, Olivenöl

Mittlere Reihe (v.l.n.r.): 6 Rispentomaten, 1 Bund Lauchzwiebeln (weißes Ende), je 1 Kopf weißer und violetter Blumenkohl, 1 Zucchini, 1 Fenchel

Vordere Reihe (v.l.n.r.): 2 Würfel Pesto (aufgetaut), 2 Hühnerkeulen, ca.500g kleine Kartoffeln, 1 Bogen Backpapier

 

Los gehts mit den Hühnerkeulen. Da das Pesto im Ofen über kurz oder lang verbrennen würde, verteilt ihr es UNTER der Haut. Dazu….

…müßt ihr die Haut natürlich zuerst vom Fleisch lösen indem ihr sie am unteren Ende der Keulen erst anhebt und dann durch vorsichtiges ziehen nach und nach abhebt. Über den oberen Enden der Keulen lasst ihr die Haut wo sie ist. Dann…

…bestreicht ihr das so freigelegte Fleisch mit ausreichend Pesto…

…pfeffert und salzt einen Teller/Blech nicht zu knapp und zieht die Haut wieder über die mit Pesto bestrichenen Keulen…

…dann legt ihr die Keulen auf das gewürzte Blech und massiert etwas Olivenöl in die Haut ein, bevor ihr…

…die Keulen ebenfalls mit Pfeffer und Salz kräftig würzt. Die Keulen stellt ihr abgedeckt kalt, dann gehts ans Gemüse…

…ihr zerteilt die Blumenkohle (der Plural ist komisch, aber korrekt) in ungefähr gleich große Röschen…

…die ihr nochmals halbiert und in eine größere Schüssel gebt…

…dazu gebt ihr die schräg in dicke Scheiben (ca.2cm) geschnittene Zucchini…

…bei den weißen Enden der Lauchzwiebeln entfernt ihr die Wurzel und zieht evtl. äußere vertrocknete Schichten ab. Das grüne der Lauchzwiebeln habt ihr entweder schon für was anderes gebraucht (z.B. Kräuterquark) oder ihr friert es als Suppengemüse für später mal ein…

…weiter gehts mit dem Fenchel. Hier schneidet ihr quasi ne Scheibe Boden ab um den Fenchel dann in einzelne Schiffchen aufzublättern. Diese müßt ihr waschen, da hängt gern mal Sand dazwischen. Dann halbiert ihr sie und stellt sie zur Seite während ihr…

…die Tomaten ‘entstöpselt’ und die Kartoffeln halbiert und in kaltes Wasser legt, damit sie nicht braun werden…

…dann sichert ihr noch mit ein paar Tropfen Wasser das Backpapier gegen verrutschen und heizt den Ofen auf 180°C (Ober Unterhitze) bzw. 160°C (Umluft) vor…

…gebt Olivenöl, Salz, Pfeffer und Thymian zum Gemüse…

…und mischt alles kräftig durch OHNE das Gemüse zu zerquetschen. (Nebenbei: Super Handpeeling mit Olivenöl und Salz.) Dann gebt ihr das Gemüse auf euer vorbereitetes Blech…

…schneidet eure Tomaten kreuzweise ein, gebt sie in eure Schüssel, etwas Olivenöl dazu…

…pfeffert und salzt sie ebenfalls und schwenkt sie kurz in der Schüssel durch bevor…

…ihr sie aufs Blech setzt und das Spiel mit dem Fenchel wiederholt (den unbedingt zum Schluß, sonst schmeckt ALLES nach Fenchel!)…

…den Fenchel verteilt ihr ebenfalls auf dem Blech (aus Platzgründen hab ich die Schiffchen mit anderen Gemüsen gefüllt) und schafft dabei schon mal Platz für die Keulen…

…vorher jedoch rubbelt ihr noch eure Kartoffeln trocken und (ihr ahnt es schon?) ölt, pfeffert und salzt sie reichlich…

…schwenkt sie kurz durch, verteilt sie auf dem Blech und legt zum Schluß noch die Pestokeulen dazu…

…euer schickes Blech schiebt ihr auf der mittleren Schiene für ca. na Stunde in den vorgeheizten Ofen. Während dieser Zeit öffnet ihr den Ofen ca. alle 15min um den entstehenden Wasserdampf abzulassen, damit das Gemüse brät und nicht kocht…

…wenns dann ungefähr so aussieht, is allet jut 😉 Noch Stück Baguette dazu und guten Appetit!

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

2 Kommentare:

  1. Hej Olli, das ist ein Super Rezept. Zubereitung geht einfach, Geschmacklich einfach richtig toll sommerlich. Machen wir bestimmt öfter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.