Apfelküchlein

Print Friendly, PDF & Email

Schickes, knuspriges, saftiges also leckeres Herbstdessert mit Nüssen, Äpfeln und Rosinen.

Die Zutaten für 10 Küchlein in der Übersicht und im Einkaufszettel Apfelküchlein:

Die Zutaten wie immer im Uhrzeigersinn, beginnend auf 11.00Uhr:

350g Mehl (405er oder 550er)

200ml lauwarmes Wasser

10g Rosinen

25g grob gehackte Walnüsse

1 Pck. Trockenhefe

2 Tl Zucker

1 Prise Salz

Zimt und Zucker Mischung

2 Äpfel

 Aus Mehl, Wasser, Hefe, Salz und Zucker einen Hefeteig herstellen (das Mengenverhältnis stimmt, wenn der Teig nicht an den Händen klebt! Notfalls mit Mehl oder Wasser nachbessern bis die Konsistenz stimmt) und diesen bis zum doppelten Volumen abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen…

 

 …jetzt die grob gewürfelten Äpfel…

 

 …die Rosinen…

 

 …und die Nüsse zugeben und alles durch vorsichtiges kneten unterarbeiten.

Das unterkneten von Hand ist wichtig, damit die Äpfel nicht in der Küchenmaschine bzw. durch das Handrührgerät zerkleinert werden.

 

 Nun evtl. noch mal etwas Mehl zugeben, weil die Äpfel Feuchtigkeit mitbringen und der Teig zu feucht werden kann…

  … dann einfach soviel Mehl zugeben bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.

 

 Den Teig erneut gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

 

 Einen reichlich gehäuften Eßlöffel Teig abnehmen…

 

 …und in einer heißen Pfanne mit neutralem Öl oder Butterschmalz mit dem Löffel in eine rundliche ca. 2cm hohe Form drücken. Goldbraun backen.

 

 Die fertigen Küchlein auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen, dann in der Zimtzuckermischung wenden…

 

…und mit z.B. Vanilleeis und Rotweinpflaumen oder Rumtopffrüchten anrichten.

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

5 Kommentare:

  1. Meine Tochter hat sich inzwischen eingefuchst und weist auf
    die dringliche Einhaltung des lauwarmen Wasser hin.
    Ich habe die geniessende Rolle hierbei übernommen und
    tue es immer wieder gerne ;->

    • Moin Andrea!
      Ja, das lauwarme Wasser…
      Die kleinen Hefen mögen es halt schon warm und kuschelig wenn sie wachsen sollen 😉
      Aber Deine jetzige Position is soooo schlecht ja auch nicht!

  2. Andrea Hannemann

    Obwohl uns beim ersten Mal der Hefeteig misslang, war der Geschmack so lecker, das wir es wieder probieren mussten.
    Wir wurden ob der Suchtgefahr gewarnt, aber da war es schon zu spät.
    Oberlecker !!!!
    Dafür missachte ich sogar meine Abneigung einen Hefeteig selbst zu machen.
    Vielen Dank

  3. mmhh echt lecker !!!! Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.