Spareribs im Ofen

Print Friendly, PDF & Email

Nach dem Winter, jetzt wo die Sonne wieder mal zu sehen ist und es langsam Frühling wird, gibts erstmal leckere Schweine-Spareribs. Die Variante für den Ofen, aber schonmal ne Vorbereitung aufs grillen.

Für 2 Portionen Spareribs braucht ihr neben der Barbequesauce folgende Zutaten

v.l.n.r. oberer Reihe

Suppengemüse: 20g Sellerieblätter (50g Knollensellerie sind auch ok), 50g Karotten, 60g Lauch; 1kg Spareribs

v.l.n.r. untere Reihe:

15g Salz; 1 Zwiebel halbiert mit Schale; 2 Zehen Knoblauch halbiert mit Schale; 2 Lorbeerblätter, 2 Wacholderbeeren (andrückt); je 1 Tl Senf- und Pfefferkörner

Bei den Spareribs ist es wichtig, sie gut zu waschen, da vom zerkleinern oft Knochensplitter und ‘Sägemehl’ vom Zuschnitt an den Rippen haften.

Das Gemüse war eingefroren, da ich Suppengemüse bzw. Gemüseabschnitte (dunkelgrüne Lauchblätter, Staudensellerieblätter) immer einfriere. Dann hat man immer was da für Brühen und Schmorgerichte.

Ok, genug abgeschweift, weiter gehts:

Die gewaschenen Rippen mit Gewürzen und Salz, Gemüse und ca. 2l kaltem Wasser in einen Topf geben. Hier ist es ein Schnellkochtopf, ein ‘normaler’ geht aber auch.

Wenn der richtige Druck erreicht ist für 45min kochen. Bei einem normalen Topf denke ich ca. 2h Stunden sollten passen.

   Wie auch immer, nach dem kochen habt ihr sehr weiches Fleisch aus dem die Knochen z.T. einfach rausfallen. Daher das Fleisch vorsichtig aus der Brühe holen und auskühlen lassen, dann wird es wieder fester.

Die Brühe kann man in sterile Gläser füllen, zuschrauben und später für nen schicken Eintopf nehmen oder so was.

Am Boden des Topfes mit Brühe setzt sich nach kurzer Standzeit ein Bodensatz aus Eiweiß, Knochenkrümeln und ggf. Sand aus dem Gemüse ab. Daher den letzten Rest Brühe bitte mit dem Bodensatz wegschütten, is nich soooooooo lecker.

Die Hälfte der BBQ-Sauce in der Auflaufform verteilen den Rest pürieren, da sich die Tomatenstücke nicht gut pinseln lassen…

…die Rippchen rundum mit der BBQ-Sauce einpinseln und dann in die Auflaufform geben. Das Ganze bei 170°c für 60min in den Backofen geben…

Rippen fertig (Medium)

…so sieht die Vorschau aufs Sommergrillen aus! Guten Appetit

Wenn's gefällt, sagt es bitte weiter:

2 Kommentare:

  1. Niels Bandick

    Hey Olli,
    nu wollte ich mir zu den Spareribs bei Dir was abgucken und das wichtigste ist weg… der Link zur BarbequeSauce auf dieser Seite ganz oben funktioniert nicht, hier unten allerdings schon. Ansonsten wie immer alles schick.
    Á propos Sommergrillen: würdest Du die Rippchen zum Grillen auch vorkochen?
    Liebe Grüße
    Niels

    • Moin Niels,
      DANKE für den Hinweis mit der BBQ, is behoben, jetzt funzt es auch am Rezeptanfang…. Was die Rippchen im offenen Grill angeht: da man sie in Amiland traditionell 4-6 (oder mehr….) Stunden im Smoker bei bummelich 100-120/30°C gart, würde ich sie beim deutschen ‘Kurzgrillen’ auf jeden Fall vorkochen. Unbedingt am Vortag, weil nach dem Erkalten werden die Spareribs wieder fest, sonst sind die so weich dass sie Dir wahrscheinlich (wie Grillspaghetti auch 😉 ) einfach durch das Rost fallen. Die (wenn gewünscht pürierte) BBQ aber erst nach dem grillen draufstreichen, die Sauce verbrennt bei der direkten Hitze sonst sehr fix (weil viel Zucker drin), dann isse schwarz und alles bitter. Probiers aus, und poste hier mal wie es geschmeckt hat 😉
      Gruß
      Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.